Schnupperunterricht

Samstags in die Schule gehen?!  Das ist natürlich auch an der HFG nur eine Ausnahme, um interessierten GrundschülerInnen einen Einblick in den Schulalltag zu gewähren. So standen die Klassenzimmertüren am Samstag, den 08.02.2020, allen interessierten Eltern und ViertklässlerInnen offen. Ca. 50 SchülerInnen erschienen mit ihren Eltern und konnten Unterrichtsblöcke von zwei Wunschfächern, zu denen sie sich im Voraus angemeldet hatten, besuchen. Mathe, Kunst, Werken, Deutsch und verschiedene Sprachen standen zur Auswahl der liebevoll vorbereiteten Kurzunterrichtseinheiten. Während im Werkunterricht Stifthalter aus Holz erstellt wurden, auf denen sogar der eigene Name eingebrannt werden durfte, wurden im Matheunterricht  Quader und Pyramiden gebastelt und im Deutschunterricht spielerisch erste Schritte einer Gedichtanalyse vorgenommen. Das Besondere einiger Unterrichtsstunden lag darin, dass die SchülerInnen mit der an der HFG gängigen Checklistenarbeit vertraut gemacht werden sollten. Entsprechend verschiedener Niveaus konnten sie eine für ihr Leistungsvermögen passende Checkliste (Könner, Fortgeschrittener, Experte) auswählen und im Anschluss an einen gemeinsamen thematischen Einstieg eigenständig bzw. in Partnerarbeit Aufgaben bearbeiten, welche am Ende der Stunde im Plenum besprochen wurden. Während beispielsweise in Deutsch die „Könner“ das Reimschema in Mascha Kalekos „Frühlingsanfang“ erkannten, beschäftigten die „Experten“ sich bereits mit der Frage, welche Wirkung der plötzliche Wechsel vom Kreuzreim zum Paarreim erzielen könnte. Kinder dort „abzuholen“, wo sie sind, ist ein Kernanliegen der HFG, welches den Kindern an diesem Schnuppertag in der Praxis und den Eltern parallel in der Theorie nahegebracht und erläutert werden sollte. In der Vorfreude, viele der SchulbesucherInnen zum Schuljahresstart an der HFG im neuen Jahrgang 5 begrüßen zu dürfen, wünschen wir allen Grundschülern ein angenehmes letztes Halbjahr an ihren Schulen.

Zurück