Profil Umwelt

Die Hermann Freye Gesamtschule kooperiert in dem Profilkurs „Umwelt“ des Jahrgangs 6 mit dem Lernstandort „Noller Schlucht“.

Im Rahmen dieses Profil-Kurses erforschen die Schülerinnen und Schüler besondere Lebensräume. Das Profil startete im August 2018 mit dem Thema „Ökosystem See“. Die Schülerinnen und Schüler bestimmten die Gewässergüte des an der Schule vorbeifließenden Noller Bachs.

Außerdem hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Aufbau und die Lebensweise der Insekten, am Beispiel einer lebendigen Stabheuschrecke, zu untersuchen. Der Gebrauch des Mikroskops ist dabei besonders wichtig, um den speziellen Anpassungen, z. B. der Mundwerkzeuge der Insekten, auf die Spur zu kommen.

Im Teutoburger Wald leben auch viele Eulen. Die Schülerinnen und Schüler untersuchten Gewölle und konnten darüber einen Rückschluss über die Eulen in ihrem Lebensraum gewinnen.

Einen Überblick über die Phänomene aus der Natur haben die Schülerinnen und Schüler zum Thema „Bionik“ gewonnen. Sie untersuchten beispielsweise den Lotus-Effekt und erstellten dann ein Buch zur Bionik.

Am 25. Oktober begannen die „Forscher“ des Profils Umwelt damit, die Gewölle von Eulen zu untersuchen. Gewölle sind die unverdaulichen Reste der Nahrung, die Eulen wieder hervorwürgen.  Es war sehr spannend zu entdecken, was von der Nahrung der Eulen übrig blieb.  Die Schülerinnen und Schüler fanden neben Fellresten auch Knochen von Mäusen, die sie mit einem Bestimmungsschlüssel dem Skelett einer Maus zuordneten.